Lehrer in der Meddewader Volksschule von 1945 bis 1973 laut Schulchronik

Am 8. Mai 1945 kapitulierte das Deutsche Reich bedingungslos. Beide Schulklassen wurden mit Flüchtlingen aus dem Deutschen Osten belegt.

Im Rahmen der Entnazifizierungsmaßnahmen wurde der Lehrer Hans Lüth aus dem Amt entlassen (Herr Lüth war seit 1912 Schulleiter an der Schule). Der Unterrichtsbetrieb ruhte bis März 1946, dann wurde die Schulamtsanwärterin Fräulein Ruth Kimme mit der Verwaltung der Lehrerstelle beauftragt. Die Schülerzahl war auf über 100 angestiegen.

März 1947 wurde Lehrer Rudolf Larsen mit der ersten Lehrerstelle betraut, die 2. Lehrerstelle übernahm Fräulein Kimme. Der Flüchtlingsstrom aus dem Osten hielt weiter an, die Kinderzahl stieg auf 150.

1948 wurde Ruth Kimme nach den Weihnachtsferien an die Volksschule in Grabau versetzt, die 2. Lehrerstelle erhielt Lehrer Willi Sievers aus Rethwischdorf. Da die Schülerzahlen weiter stetig stiegen wurde eine 3. Lehrkraft Fräulein Carola Thelke aus Hamburg angestellt.

1949 ging Carola Thelke zurück nach Hamburg, die 3. Lehrerstelle übernahm Frau Wilhelmine Mieschendahl  aus Schleswig. Die Kinderzahl war auf 180 gestiegen, es war eine 4. Lehrerkraft erforderlich. Lehrer Hermann Möller aus Sehmsdorf  trat seinen Dienst nach den Sommerferien an, er war erst vor einigen Wochen aus russischer Gefangenschaft entlassen worden.

Anfang 1950 ging Frau Mieschendahl auf eigenen Wunsch zurück nach Schleswig. Am 01.02.1950 wurde die Lehrerin Frau Martha Schwanke mit der Verwaltung der 3. Lehrerstelle beauftragt.

Zum 01. Februar 1951 ging Lehrer Rudolf Larsen an die Stadtschule nach Bad Oldesloe, Lehrer Willi Sievers übernahm die 1. Lehrerstelle, Lehrer Hermann Möller die zweite, Frau Schwanke die dritte Stelle. Die 4. Lehrerstelle wurde aufgehoben, da durch Umsiedlung und Abwanderung die Schülerzahl auf 125 Kinder zurückgegangen war.

Am 01. April 1953 wurde Lehrer Sievert nach Elmenhorst versetzt, für ihn kam Hauptlehrer Georg Kallweit.

Ab 01. April 1954 wird die  Schule 2-klassig, Lehrerin Frau Schwanke wird nach Klein Wesenberg versetzt.

Im März 1957 wird Hauptlehrer Georg Kallweit in den Ruhestand verabschiedet,

neuer Schulleiter wird ab 01. April 1957 Hermann Möller (sein Vater ist das Schulvorstandsmitglied Maler Emil Möller aus Sehmsdorf).

Die 2. Lehrerstelle wird der Lehramtsanwärterin Elke Kliefoth zugewiesen

(Fräulein Kliefoth hat Ostern 1957 an der Pädagogischen Hochschule in Mürwik die erste Prüfung für das Lehramt an Volksschulen abgelegt, sie ist die Tochter des Lehrers Kliefoth aus Sprenge). Am 01. November wurde Frl. Kliefoth zur Vertretung nach Heilshoop abkommandiert. Während ihrer Abwesenheit führte Frau von Hausen aus Barnitz die 2. Klasse.

Am 11. April 1958 nahm Frl. Kliefoth ihre Tätigkeit an der Schule wieder auf.

Am 06. Juni 1962 legte Elke Kliefoth ihre zweite Lehrerprüfung mit Erfolg ab.

Im November 1971 erlitt Schulleiter Möller einen Herzinfarkt. Bis zu den Weihnachtsferien übernahm Lehrer Kleber aus Reinfeld den Unterricht.

Im Januar 1972 wurden die Jahrgänge vier bis neun nach Bad Oldesloe umgeschult. Mit Beginn der Osterferien verlassen die letzten Kinder aus Benstaben die Schule, sie besuchen jetzt die neue Dörfergemeinschaftsschule in Reinfeld. Somit besteht die Schule nur noch aus der Grundschule den Jahrgängen 1-3 mit 41 Kindern, die von Frau Kliefoth geführt wird.

Im April 1972 erhielt Hauptlehrer Möller die Urkunde für 40jährige Berufstätigkeit. Am 14. Juli 1972 verstarb Hermann Möller nach einem 2. Herzinfarkt.

Mit der Verwaltung der Schulleiterstelle wurde Elke Kliefoth beauftragt.

Mit Beginn  des Schuljahres 1972/1973  wurde die Grundschule zweiklassig

(1./2. Schuljahr und 3./4. Schuljahr). Die 2. Lehrerstelle verwaltet die Lehrerin z. A. Marianne Meinhof aus Tellingstedt.  Die Schule besuchen z. Zt. 50 Kinder.

Am 22. Dezember 1972 heiratete Frl. Meinhof (jetzt Frau Chaskas).

In den Sommerferien 1973 wurde die neue Schule in Bad Oldesloe am Masurenweg fertig gestellt. Mit Beginn des Schuljahres 1973/74 besuchen alle Kinder diese Schule. Frau Kliefoth und Frau Chaskas nehmen auch ihren Dienst an dieser Schule auf.

 

Hans-Werner Hillers,                                                               

Dorfchronist und Schüler der Meddewader Volksschule von 1955 bis 1964,

erstellt im September 2019.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.